Région de légendes et de lieux sacrés

Landschaft mit unverwechselbarem Charakter 

Le Finistère Nord abrite de nombreux sites historiques entre terre et mer.

 

​Das Zöllnerhaus zwischen den Granit-Felsen

in Meneham.

 

Ambiance automnale à la Meneham

 Das Wachhaus für die Zöllner zwischen den Granit-Felsen vom Strand her betrachtet.

Village de Meneham

 

Vor 32 Jahren wurden hier noch die Algen getrocknet.

 

​In dieser kleinen Siedlung lebten bis 1978 Fischer und Tangsammler.

Heute sind eine Herberge und Kunsthandwerker-Ateliers darin untergebracht.

 

​​Austern im L'Auberge, 

 schmecken mit den Zwiebeln aus der Region dazu traumhaft gut. 

L'herbe des dunes danse

au rythme du vent.

 

Chapelle Saint-Egarec, 

à droite, la maison parentale d'Yvonne Oudot.

Aus dem 5.Jahrhundert stammt diese Kapelle und während eines Sturms wurde der Glockenturm

am 13. Januar 1917 durch einen Blitzeinschlag zerstört.

Heute steht an dieser Stelle nur noch das Kreuz. 

 

Roc'h ar Conq 

Hier fühle ich mich wie ein Zwerg, die Felsen ragen einige Meter über mich hinweg.

 

Granit-Felsen

in Kerlouan

 

Gigantische Felsen ​lassen kleine, sandige Buchten

in Meneham entstehen.

 

Die Ozeane sind das größte Ökosystem der Erde,

aber durch den stetig ansteigenden Gehalt an Plastik in den Meeren,

nehmen viele Fische Mikroplastik zusammen mit Plankton und Algen auf.

Meeresraumzerstörung

Im Ozean - so haben die Forscher ermittelt - schwimmen heute auf einem Quadratkilometer 

mehrere hunderttausend Teile Mikroplastik und Plastikmüll.Dabei ist es so einfach auf Einwegmüll zu verzichten, zum Beispiel den Kaffee lieber ganz entspannt und in Ruhe im Café trinken oder wer unterwegs zum Urlaubsort ist, aus einem Thermobecher den Kaffee trinken.

 

Forscher haben erstmals nachgewiesen, dass der Mensch Mikroplastik unter anderem durch die natürliche Nahrungskette aufnimmt. 

Wie schädlich Plastik für uns Menschen ist, wissen die Forscher heute noch nicht exakt.

Mikroplastik sind Plastikpartikel die kleiner 5 mm sind und sich mit dem Plankton im Ozean vermischen.

 

Image réalisée pendant la tempête Ruzica.

 

Seit Millionen von Jahren haben die Ozeane das Klimasystem der Erde stabilisiert

und sind verantwortich für das globale Zirkulationssystem von CO2, H2O und O2.

Doch die Vielfalt der über 10.000 Schalentiere und über 20.000 Fische die wir kennen ist bedroht.

Neben den bekannten Problemen der Plastikverschmutzung und Überfischung rückt immer mehr der Klimawandel in den Fokus.

 

Allumé pour la première fois le 15 Septembre 1869, 

le splendide Phare de Pontusval.

 

An der Pointe de Beg-Pol steht

der Phare de Pontusval. Oben führt ein befestigter Weg im Halbkreis um den Leuchtturm, ideal für Rollstuhlfahrer, denn mit dem Auto kommt jeder sehr gut dahin. Ein sehr kleiner Parkplatz ist vorhanden.

 

Die Bretonen schützen die biologische Vielfalt in der Bretagne, dazu zählen die Meere,

Wälder, Tiere die in den Dünen leben und die Küstenlandschaft.

 

Dunes de Ker Emma

Feinsandiger Strand, ideal fur Liebhaber der Natur.

Es gibt vieles in und um die Dünen herum zu beobachten. 

 

Nahe des gleichnamigen Camping Platzes

liegt Plage d'Odé Vras.

 

Hier am Plage d'Odé Vras 

macht das Baden richtig Spass.

 

Accueil

Das SBR meeresbiologische Institut in Roscoff ist eines der größten Ozean-Forschungszentren. Die 300 Meeresbiologen  observieren die Veränderungen für Algen und Tiere, denn die Bestände von Seegraswiesen und Algenwäldern sind um über 40% zurückgegangen. Zusätzlich erhöht sich die CO2-Konzentration im Ozean, dass führt zu einem niedrigeren pH-Wert, dadurch werden die Meere saurer und folglich sind davon besonders Schalentiere betroffen, da sie von der Kalkbildung abhängig sind. 

Accueil

Mon appréciation

Susana Coelho und ihr Forschungsteam haben in Roscoff an Braunalgen die Fortpflanzungsweise erforscht. 
Braunalgen haben eine außergewöhnliche Vielfalt an Fortpflanzungsmustern und Lebenszyklen. 
Durch Beobachtung der Geschlechtsmerkmale der Algen, untersuchen die Forscher den Ursprung und dabei wird sich auf die Entwicklung der Fortpflanzung und auf wichtige Entwicklungsprozesse wie die Regulierung des Lebenszykluses und die Geschlechtsbestimmung konzentriert. 

Roscoff wird die weltweit führende Algen-Forschungsplattform für Wissenschaftler aus der ganzen Welt werden.

Susana Coelho, Direktorin des CNRS in Roscoff, wurde am 30. November 2020, von der Bettencourt-Schueller-Stiftung mit 250.000 € für ihre Forschung über die Vermehrung von Braunalgen ausgezeichnet.

Der Klimawandel beeinflusst auch die Durchmischungstiefe der Meere, das Lichtklima und den Nährstoffeintrag aus den tieferen Wasserschichten. Warmes Wasser nimmt weniger CO2 auf als kaltes Wasser auf und da wärmeres Wasser leichter ist als kaltes Wasser, sinkt es mit dem aufgenommenen CO2 nicht so tief ab, dadurch verringert sich die Durchmischungstiefe.

Das CNRS basiert auf einer wissenschaftlichen Einrichtung, 11450 Wissenschaftler, 14180 Ingenieure, Techniker und Admins sind bei CNRS beschäftigt; mit jährlich über 28 000 Publikationen. 

Roscoff CNRS Outdoor

 

Das historische Roscoff mit der Geschäftsstrasse,

umgeben von Granithäusern und hübschen kleinen Gärten.

 

Roscoff

l'ancien repaire de corsaires.

Im Hintergrund der Fähranleger zur île de Batz bei Niedrigwasser.

 

Das historische Herz von Roscoff schlägt im Rhythmus seines Hafens.

Heute wird der alte, im 17. Jahrhundert aus Granit gebaute Hafen von Fischerbooten genutzt

und Segler finden hier immer einen Liegeplatz.

 

Die Netze der Fischer in Roscoff.

 

Roscoff mit seinem Leuchtturm mitten im Hafen,

der im Sommer besichtigt werden kann.

 

Sprungbrett nach England und Irland

Um Zwiebeln, Artischocken und Knoblauch in England zu verkaufen, gründeten die einheimischen Bauern 1973 Brittany Ferries.

Aktuell bewirten 2.500 Beschäftigte über 100.000 Passagiere täglich. Der Cargobereich hat sich in den Sommermonaten 2020 trotz Corona sehr gut behauptet. Brittany Ferries kündigte an, dass sich die 'Reederei auf eine zweistellige Wachstumsrate im Cargo Sektor für 2021 vorbereitet. 

  

Das Versorgungsschiff für die Ile de Batz wird beladen.

 

Granit-Häuser in Roscoff,

viele Fassaden sind mit fantasievollen Steinmetzarbeiten dekoriert.  

 

Die Glocken der Eglise Notre-Dame de Croas-Batz sind 

auf mehreren Etagen verteilt.

 

Der prächtige Glockenturm 

thront über den Dächern von Roscoff.

 

Mit dem Bau der Kirche Notre-Dame-de Croas-Batz in Roscoff wurde im 16. Jahrhundert begonnen.

In dem spätgotischen Stil dieses Bauwerks kommt der Wille der Stadt zum Ausdruck, sich gegen Saint-Pol durchzusetzen.

Zwar besitzt Saint-Pol-de-Leon zwei Glockentürme, ich finde, dass der schönste Glockenturm der Bretage in Roscoff steht. 

 

Die Sonnenuhr der Notre-Dame-de Croas-Batz

in Roscoff

 

1548 machte Maria Stuart einige Tage Rast in Roscoff,

sie befand sich auf der Durchreise nach Morlaix,

bevor sie mit François II. verlobt wurde.

 

In Roscoff gibt es noch zahlreiche Granitmauern und Häuser aus dem Mittelalter.

Der wahre Kern der alten Hafenstadt.

 

Phare Carantec

in der Bucht von Morlaix

 

Phare Carantec auf der île Louët

Das Wärterhaus wurde in eine Wanderhütte umgebaut.

Das Château du Taureau wacht über die Bucht von Morlaix

und wurde 1688 von Vauban renoviert.

 

Naviguer à des températures douces sous le soleil du soir.

 

Désir pour l'océan.  

Bonne journée les amis.

 

 

 

 

 

La publicité

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Fotos © by Bernd Reimann. Verbreitung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung möglich. - Distribution et duplication uniquement avec autorisation.